1. Wann ist der richtige Zeitpunkt den DJ zu buchen?

Sobald die Gästezahl bekannt ist und die Location gebucht ist, sowie der ungefähre Ablauf der Feier bekannt sind, sollte man auch direkt den DJ buchen, denn wir DJ`s, also gerade die guten, planen unsere Veranstaltungen 6 - 12 Monate im Voraus, sodass es Glück ist, wenn der Wunsch - DJ kurzfristig an eurem Hochzeitstermin noch keinen anderen Auftrag hat.

2. Wie läuft so ein Vorgespräch ab?

Direkt, nachdem Ihr mir eine Buchungsanfrage gestellt habt, werde ich mich mit euch in Verbindung setzen und wir vereinbaren einen Termin für ein Vorgespräch. Schön wäre es hierbei, wenn wir uns in der Location treffen könnten, wo auch eure Feier stattfinden soll, damit ich mir einen ersten Eindruck über die vorhandenen Möglichkeiten machen und euch gezielter beraten kann.

Ihr solltet euch im Vorfeld über folgende Fragestellungen Gedanken machen:
Wie viele Gäste werden erwartet.
Welche Musikrichtungen werden von euch und euren Gästen bevorzugt?
Gibt es am Abend eurer Feier Programmpunkte, die auf keinen Fall fehlen sollen? (Wer koordiniert die Feier? Trauzeugen o. Ä. bitte am besten zum Vorgespräch mitbringen)
Wie lange soll die Feier ca. dauern?

Wenn alle Fragen geklärt sind, werden wir unsere Absprechen vertraglich fixieren.


3. Hast Du auch eine Fotobox?


Auf Wunsch kann ich auch eine Fotobox mit zur Veranstaltung bringen

4. Tut es nicht auch eine Playlist für die Hochzeitsfeier?

Der  DJ-Kollege Markus Saxert hat zu diesem Thema auf seiner Homepage folgende Fragen gestellt:

„DJ Playlist“ sorgt für Stimmung bei der Hochzeitsfeier – wirklich?

„Wir buchen keinen DJ für unsere Hochzeitsfeier. Wir erstellen eine Playlist, da wir wissen, was wir und unsere Gäste gerne hören.“

So oder ähnlich lese ich Kommentare in den sozialen Netzwerken, wenn gefragt wird „Brauchen wir einen Hochzeits-DJ auf unserer Feier ?“

 

Als Hochzeits-DJ empfehle rate ich zu „DJ Playlist“, wenn

- die Feier im Freien stattfindet und es muss auf die Lautstärke geachtet werden
- das Brautpaar und die Gäste „Tanzmuffel“ sind keinen großen Wert auf eine ausgelassene Partystimmung gelegt wird die Feier nachmittags bis zum frühen Abend andauert und sich eher alles um „Kaffee + Kuchen“ dreht als um eine ausgelassene Hochzeitsfeier mit Party.
- einfach kein Geld mehr für einen qualifizierten Hochzeits-DJ mehr übrig ist

 

Kann es „DJ Playlist“ so richtig krachen lassen?

Die folgenden Fragen sollte jedes Paar für sich beantworten:

Was ist, wenn die sorgsam vorbereitete Playlist vor Ort bei der Feier nicht funktioniert oder wenn spontane Musikwünsche kommen?
Wer kennt sich mit Änderungen bei laufendem Betrieb mit der Technik aus? Wer kennt sich mit der Technik aus, falls sich diese unvermittelt „verabschiedet“? (Eine große „Leidenschaft“ der Technik…)
Nach welchen Kriterien werden die Musikstücke aneinandergereiht? Nach dem Prinzip wie im Radio: „Der beste Mix“?
Gibt es einen oder mehrere Musikordner? Wie werden diese angelegt um die Übersicht zu behalten? Wie viel Zeit möchte das Brautpaar mit dem Zusammenstellen von einer oder mehreren Playlisten verbringen?
Woher stammt die Musik? Müssen diese noch zusammen gesucht werden?
Wie viele Lieder werden überhaupt für einen Abend benötigt?
Wer kümmert sich 8 oder mehr Stunden um die Musik / Technik? Wird ein Familienmitglied oder ein Freund(e) die ganze Zeit hinter der Anlage, oder was auch immer dann aufgebaut wird, stehen? Sicher? „Mein Papa hat sich angeboten…“ PS. Der eigene Vater als DJ bei der Hochzeit der Tochter??
Woher bekommt das Brautpaar die Ausrüstung? Von einem Verleiher oder aus „Bastel-Bestand“ von einem Freund? Wer besorgt diese, baut sie ordnungsgemäß auf und ab und achtet auf Sicherheit? Wie umfangreich muss die Technik für den Raum sein?
Falls Lichttechnik dabei sein soll: Wer bedient diese und kann sie der Musik anpassen? Soll bei einem langsamen Titel, z. B. bei der Tanzeröffnung, schon buntes Licht schnell flackern? Kann das Brautpaar, während der Vorbereitung, das Wetter, Essen und die Stimmung / Emotionen am Hochzeitstag voraus sehen? Weiß „DJ Playlist“ aus Erfahrung oder ggf. situativ, ob und wann er die Musik lauter oder leiser stellen sollte, das Tempo anzieht oder lockert, den Rhythmus wechselt? Hat „DJ Playlist“ Spezial-Musikstücke, z. B. beim Einzug der Hochzeitstorte?
Macht „DJ Playlist“ auch An-Moderationen, z. B. beim Eröffnungstanz, Anschneiden der Hochzeitstorte, Brautstraußwurf oder wenn sich die Musikrichtung ändert? Oder ruft das Brautpaar ein- oder mehrmals durch den Saal „Juhu, wir tanzen jetzt!“ oder „Achtung, nun kommt die Torte. Guckt mal alle.“ Und was, wenn dann noch viele draußen sind?
Stellt „DJ Playlist“ auch Micros für Ansagen o. ä. zur Verfügung?
Berät „DJ Playlist“ vor der Feier und gibt Tipps für einen reibungslosen Ablauf? Wie viele Hochzeiten hat „er“ schon musikalisch begleitet und kennt sich in diesem Bereich aus? Hat „DJ Playlist“ Kontakte zu Dienstleistern und Partnern aus der Branche?

 

Viele Fragen – wer gibt die passenden Antworten?

5. Gehst Du auch auf Musikwünsche ein?

Ich habe generell über 10.000 Songs aus unterschiedlichen Genres dabei. Wenn die Location über eine Internetverbindung verfügt können überdies auch Songs gewünscht werden, die bisher noch nicht in meiner Mediathek vorhanden sind.

Jeder DJ stellt sich die Musik für seine Veranstaltung vorher in einem so genannten Set zusammen. Auf Wunsch und bei guter Handyanbindung der Location kann ich euch anbieten, dieses Set während der Veranstaltung in einem Onlinetool zur Verfügung zu stellen, sodass Ihr direkt Einfluss auf die Abfolge der im Set erhaltenen Songs nehmen könnt, das müsst Ihr euch ähnlich wie ein Voting vorstellen.
Hier gibt es auch eine Ask the DJ - Funktion, über die Ihr euch direkt, wie in einem Chat, Musik bei mir wünschen könnt. Ihr habt also Quasi euren DJ in der Hand :-)